Aktuell

links-grüne Umweltpolitik – mein Beitrag im Zürcher Bote nach der Budgetdebatte vom Dezember 2020 im Kantonsrat.

Wasser predigen und Wein trinken

Der SP-Fraktionssprecher Kantonsrat Felix Hoesch brach wie alle Jahre in der Budgetdebatte eine Flughafendiskussion vom Zaun. In seinem eingereichten Vorstoss verlangte er, dass die heute gültige Anzahl von 2000 bewilligungsfreien Flügen pro Jahr zum Verspätungsabbau am Flughafen Zürich mittelfristig auf 100 Flüge pro Jahr zu reduzieren seien. Damit wird der Spielraum des Flughafens empfindlich eingeschränkt und dies mitten in der grössten Krise in der Geschichte der Luftfahrt. Da hatte er die Rechnung ohne unseren Kantonsrat Christian Lucek (Dänikon) gemacht. In seinem Votum verwies er auf die Homepage von Hoesch. Die darauf säuberlich aufgeführte Liste seiner Flugreisen, flog dem rot-grünen regelrecht um die Ohren. Alleine im Jahr 2019 legte Felix Hoesch knapp 25’000 Flugkilometer mit 15 Flügen zum Beispiel nach Japan und Südkorea zurück. Seine Flugstatistik weist insgesamt 606’000 Flugkilometer mit 340 Flügen, wovon 50 Interkontinentalflüge rund um den Globus, 236 Flüge innerhalb von Europa aus. Ganz bedenklich sind die 6 Inlandflüge für einen Parlamentarier, welcher sich als Fan und Förderer der Zugsverbindungen und Nachtzüge verkaufen will. Offensichtlich gilt die von links-grün geforderte Lebensform nur für die anderen. Eben, Wasser predigen und Wein trinken.